TYPO3 MULTISHOP

Der Park und die Gärten von Schloss Stolzenfels

Flaggschiff der Rheinromanik: Ab 1836 wurde das Schloss von Friedrich Wilhelm IV. nach den Plänen von Schinkel als Sommerresidenz wieder aufgebaut. Kunsthistorisch zählen das Schloss und die zugehörige Parkanlage zu den besonders bemerkenswerten künstlerischen Leistungen der Rhein - romantik. Neben dem Park an der Burg Hohenzollern bei Hechingen, ebenfalls von Peter Joseph Lenné, ist der Landschaftspark am Schloss Stolzenfels die einzige in ihren Grundstrukturen erhaltene Anlage eines romantischen Bergparks in steiler Hanglage. Der Pergolagarten des Schlosses, von dem Architekten Stüler geplant und wohl nach den Vorstellungen von Lenné bepflanzt, stellt einen der romantischsten und schönsten Biedermeier- Gärten dieser Art dar. Im Sinne der italienischen Renaissance wurde er um den zentralen achteckigen Brunnen streng geometrisch gestaltet. Auch die Terrassen um das Schloss waren mit einem an südliche Gärten erinnernden, reich blühenden Strauch- und Blumenbewuchs ausgestattet. In den letzten Jahren wieder weitgehend nach originalen Vorlagen rekonstruiert und freigelegt, laden Park, Schloss und Gärten zu einem ausgiebigen Besuch ein.

 

Größe: Park ca. 9ha, Pergolagarten ca. 500 qm
Öffnungszeiten: Jan., Feb.: Sa., So. 10-17 Uhr; Mrz.: 10-17 Uhr; Apr.- Sept.: 9-18 Uhr; Okt.: 9-17 Uhr; Nov.: Sa., So.: 9-17 Uhr; 1. Werktag u. Dez. geschlossen; der Park ist frei zu besichtigen
Führungen: nach eintrittspflichtiger Schlossführung sind die Gärten zu besichtigen
Eintrittspreise: auf Anfrage
Informationsmaterial: Broschüren an der Kasse erhältlich; www.schloss-stolzenfels.de

Informationen

  • WC: ja
  • Parkplätze: Im Koblenzer Ortsteil Stolzenfels, 15 min. Fußweg zum Schloss (Bus, PKW), im Parkhaus
  • Bus und Bahn: Hbf Koblenz, dann Buslinie 650 Richtung Boppard, Haltestelle Stolzenfels
  • Radwege: Rheinradweg angrenzend
  • Wanderwege: Rheinburgenweg (Zuweg)