TYPO3 MULTISHOP

Pfarrgarten St. Martin in Oberwesel

So wie der Pfarrgarten sich heute Besuchern darbietet, ist er weitgehend das Werk von Pastor Berschens. Er ließ 1806 hinter dem Pfarrhaus vier gleich große rechteckige Rasenflächen anlegen. Ihre Wege kreuzen sich in der Mitte. Das war bei Kloster- und Bauerngärten früher oft so. Man war davon überzeugt, böse Geister könnten nicht in Gärten eindringen, deren Wege ein Kreuz bilden. Die Wegränder ließ Pastor Berschens mit Buchsbaum bepflanzen. Ob er dabei auf Reste eines barocken Vorgängergartens zurückgreifen konnte ist nicht ganz sicher. Sicher aber ist, der Garten erinnert an einen Kreuzgang. In den Jahren 2008/09 sanierte der „Bauverein Historische Stadt Oberwesel“ die Stadtmauer nahe der Martinskirche. Danach konnte die Kath. Kirchengemeinde die stark verwilderte obere Terrasse des Pfarrgartens neu gestalten. Vorbild für die Neugestaltung war die untere Terrasse. So wie dort wurde auch hier die Rasenfläche durch sich in der Mitte kreuzende Wege aufgeteilt und die Wegränder mit Buchsbaum bepflanzt. Rosen und Stauden bringen Farbe in den Garten. Winzer legten Traubenspaliere an. Der Pfarrgarten ist Teil eines öffentlichen Rundweges, der den Stadtmauergarten mit dem Pfarrgarten verbindet. Die Aussicht von dort ins Rheintal ist großartig. Die untere Terrasse des Pfarrgartens wurde 1806 wie ein Kreuzgang angelegt.

 

Größe: ca. 3.000 qm
Öffnungszeiten: durchgehend
Eintrittspreise: keine
Führungen: nein
Informationsmaterial: ja

Informationen

Adresse: Damscheider Weg, Oberwesel

  • Essen und Trinken: in der Umgebung
  • Parken: Parkplatz im Straßenraum (Bus, PKW) Busstellplätze am Rhein, ca. 15 Min. Fußweg
  • Bahnhof: Haltepunkt Oberwesel, ca. 20 Min. Fußweg
  • Wanderwege: Rheinburgenweg
  • Radweg: Rheinradweg