TYPO3 MULTISHOP

Burgundergarten, Burg Rheinstein, Trechtingshausen

Burg Rheinstein wurde 1825 als erste Rheinburg im Sinne der Rheinromantik des 19. Jahrhunderts wieder aufgebaut. Unter diesem Einfluss entstand auch der Burgundergarten, der bis heute als Juwel mittelalter - licher Gartenkunst gilt. Seinen Namen erhielt der Garten nach der dort wachsenden Burgunderrebe, die trotz ihres hohen Alters immer noch reichlich Früchte trägt.
Der romantisch anmutende Garten ist terrassenförmig zwischen hohen Mauern und offenen Zinnen angelegt. Seinen Charme verdankt er vor allem den Beet- und Strauchrosen, die entlang der Mauern und Rabatten blühen. Bereichert wird die Blütenpracht durch Oleander und Engelstrompeten, sowie einige Blütensträuchern. Zahlreiche Mauerpflanzen, die gerne an warmen und trockenen Standorten wachsen, sind das ganze Jahr über zu bewundern. Rote Schafgarbe‚ Bleiwurz‚ Lavendel, Königskerze, Lilien, Fetthenne, Maiglöckchen und Herbstaster, um nur die wichtigsten zu nennen. Die große, wuchernde Pfeifenwinde ist heutzutage nur noch selten zu finden.

Der Burgundergarten – ein Juwel mittelalterlicher Gartenkunst.

 

Größe: 500 qm
Öffnungszeiten: 15. März–01. Nov.: täglich 9:30–18:00 Uhr; 2.Nov.– 14.März: geschlossen

Führungen: Besichtigung im Alleinrundgang; Begleitheft erhältlich

Eintrittspreise: Erw. Eur 5,-; Kinder Eur 3,-
Informationsmaterial: ja, www.burg-rheinstein.de

Informationen

Adresse: Burg Rheinstein, 55413 Trechtingshausen

  • Shop: ja
  • Parken: Kleiner Prakplatz an der B9 (Bus, PKW), kurzer Fußweg
  • Bahnhof: Trechtingshausen, Fußsweg ca. 25 min.
  • Rad- und Wanderweg: Rheinradweg; RheinBurgenWeg über Zuweg